Udo Roßmanneck

 

Sachverständiger für die Bewertung von unbebauten und bebauten Grundstücken und Mietpreisfragen

 

Die Höhe der Gebühren für die Sachverständigentätigkeit werden nach der HOAI abgerechnet.

 

Wertgutachten in detaillierter Form, bestehen aus Bodenwertermittlung, Ertragswertberechnung und Sachwertfeststellung unter Berücksichtigung aktueller Vergleichswerte. Dies ergibt nach gutachterlicher Wertung den Verkehrswert des Bewertungsobjektes. So sieht es die Wertermittlungsverordnung vor.

 

Hier einige Beispiele in € :

 

Verkehrswert Mindestgebühr Höchstgebühr

25.565                  225                         435

 

50.000                  323                         537

 

     100.000                  543                         910

 

     250.000                  977                      1.628

 

     500.000               1.318                      2.198

 

   2.000.000              2.510                      4.165

 

In mehr als 90 % der Fälle rechne ich nach der Mindestgebühr ab. Nur in besonders schwierigen Fällen erfolgt ein Aufschlag. Aber ein Fachmann kennt kaum schwierige Fälle.

 

Die Vorlage der Gutachten erfolgt in gebundener Form.

 

Der Verkehrswert unterliegt häufigen Schwankungen durch veränderte Indexwerte, Änderungen der örtlichen Vergleichswerte, Mietschwankungen und geänderten Richtwerten. Ihr Gutachten wird auf mindestens 10 Jahre in meiner EDV gespeichert, sodass für eine geringe Gebühr immer eine aktuelle Version des Gutachtens angefordert werden kann.

 

Beispiel: Ein Ankaufsgutachten wird 5 Jahre später für eine neue Finanzierung erforderlich und nach 8 Jahren für den Verkauf des Objektes. Statt 2 weitere volle Gebühren zahlen sie nur ca. 20 % der ersten Gebühr für die 2 weiteren Gutachten.